Amania 


Wundervolle Amania in 48268 Greven sucht ein Zuhause für immer! 

 

Ich bin die aufgeschlossene und unglaublich verkuschelte Amania und durfte endlich mein Köfferchen packen! Am 31.7.22 bin ich auf meiner Pflegestelle angekommen und alle stauen nicht schlecht, wie schnell ich mich nun eingelebt habe. Über 48 Stunden hat die langen Fahrt aus Rumänien gedauert, aber ich benehme ich trotzdem so als wäre ich schon immer hier. Ich laufe einfach so an der Leine als hätte ich nie was anderes gemacht, lasse mir das Geschirr anziehen, schlafe die ganze Nacht durch und bin fast stubenrein. Wir sind bereits durch Wohngebiete spaziert, haben Leute gegrüßt, ich lasse mich überhaupt nicht aus der Ruhe bringen und habe vor nichts Angst sonder bin super neugierig. 7 Besucher im Garten sind ganz normal für mich und können mich gerne abwechselnd streicheln wenn ich angewatschelte komme 🙂 Die Katzen sowie Hühner kenne ich ja bereits aus Rumänien, sie werden natürlich nicht gejagt. Auch mit den 4 anderen älteren Hunden komme ich gut klar und lasse mir nicht die Butter vom Brot nehmen. Meine Pflegemami hatte wirklich über Dutzende Hunde aus dem Tierschutz aber ich bin ein wahres vorzeige Exemplar dafür, dass auch Hunde mit unbekannter Vergangenheit und Herkunft zu 100% bei Züchterhunden mithalten können! 


Als Welpe war ich sehr krank, ich hatte wie viele Hunde Parvo und bin fast gestorben. Deshalb durfte ich im Haus bei der Tierschützerin leben und kenne daher schon sehr viel auch zum Beispiel Autofahren. Die letzten Wochen bis zur Ausreise habe ich mit den anderen Welpen auf dem Hof gelebt, mit freilaufenden Hühner, Schafen und Katzen. 


Am liebsten würde ich zu jemanden ziehen, der weiß was ich für eine riesen Aufgabe ein Welpe sein kann. Leider weiß man nicht was für eine Rasse in ihr steckt, da weder Vater noch Mutter bekannt ist.


Sie ist, wie Welpen halt sind, eine große Aufgabe, welcher man sich bewusst sein sollte. Da sie noch nicht soviel kennenlernen konnte, sollte bewusst sein, dass ihm noch jede Menge gezeigt werden muss. Eine Hundeschule wäre notwendig, damit sie alles lernt, was sie noch nicht kann. Nach seinem Einzug wird sie wohl möglich die Möbel anknabbern und vielleicht sogar auf den teuren Teppich pinkeln. Aber sie weiß ja auch noch nicht, dass sie sowas nicht darf. Euch sollte auch bewusst sein, dass sie die ersten paar Monate nicht lang alleine gelassen werden sollte -sie muss es ja erstmal lernen.

 

Wir wünschen uns für sie ein Zuhause, wo Menschen sind, die sie richtig Erziehen und sie nicht nur möchten, weil ich gerade süß und knuddelig ist. Bitte seid euch bewusst, was sie für eine große Aufgabe sein wird und sie nicht wieder weg möchte, nur weil ihr sie falsch erzogen habt.

Über einen 2. Hund, an dem sie sich orientieren kann, würde sie sich freuen, ist aber kein Muss!

 

Rasse: Mix

Geboren: ca. Mitte Januar 2022

Endgröße: ca. 50 -55cm

Endgewicht: ca. 25 Kg

Kastriert: Nein zu jung

Stubenrein: so gut wie 

Kinderlieb: vielleicht

Katzenverträglich: Ja

Leinenführig: Ja 

Hundeverträglich: Ja

Geschlecht: weiblich

 

Ich bin bei Ausreise:

- geimpft (Tollwut und 2x Grundimmunisierung)

- gechippt

- Entwurmt

- habe den EU-Heimtierausweis

 

Ich werde nur nach positiver Vorkontrolle (Hausbesuch) gegen eine Schutzgebühr mit Schutzvertrag vermittelt.

 

Bewerbung:

https://www.lichtblick-fuer-pfoten.de/intressentenbogen-%C3%BCbernahme-eines-tieres/