Sascut

Das Tierheim gehört der Gemeinde Sascut. Sie kümmeren sich nicht drum, wegen Ihnen könnten Hunde alle verhungern. Sie zogen damals einen Zaun und die Hunde wurden darüber geworfen und sich selbst überlassen... Carmen war die einzige aus dem ganzen Dorf, die versucht hat die Hunde zu füttern, obwohl sie selbst nicht viel hat.
Sascut ist ein kleines armes Dorf. Die Müll Berge dort im Dorf sind riesig und überall sieht man die Armut.
Das Tierheim ist in einem moderaten Zustand. Die Zwinger Türen sind alle schwer zu öffnen und zu schließen.
Mometan leben dort ca 40 Welpen in einem kleinen Zwinger zusammen. Alle sind voller bisswunden, da sie auf zu engem Platz leben. Leider fehlt es aber an Zwingern.
Leider ist Carmen gesundheitlich sehr angeschlagen... Eigentlich ist diese Arbeit im Tierheim für sie kaum machbar, aber es gibt keinen anderen wie Carmen, der sich um die Hunde kümmert, sodass sie jeden Tag versucht ihr bestes zu geben. Jeden Tag, bei Wind und Wetter fährt sie mit ihrem Fahrrad zum tierheim, um dort die Hunde zu versorgen.
Jedes mal, wenn sie einen Hund zum Tierarzt bringen muss, oder einen Hund in einen anderen Zwinger setzen muss, oder Wasser den Hunden geben muss, stößt sie an ihre körperlichen Grenzen. Jeder andere hätte wohl schon lange aufgegeben.
Es ist leider absehbar, dass sie dies nicht noch lange machen kann, aber es fehlt leider die Alternative.
Carmen lebt alleine in einer kleinen Wohnung, wo sie momentan 15 Kitten versorgt, die sie alleine auf der Straße gefunden hat. In der Gesellschaft wird sie oft angefeindet, weil sie sich um die Tiere kümmert. Viele können es nicht verstehen warum sie dies tut, da für viele Tiere leider nichts wert sind.
Leider hat sie niemanden zum Reden und muss mit all den Emotionen alleine zu Recht kommen, dies ist nicht ganz einfach für sie. Jedes Mal wenn sie einen Toten Hund sieht weint sie bitterlich.... Leider kommt dies auch im tierheim vor, da dort zu viele Hunde auf zu engem Platz zusammen leben.
Die traurige Wahrheit ist, dass wenn mit Carmen etwas passieren sollte, werden alle Hunde sterben...... Solange werden wir versuchen so viele wie möglich zu retten.
 

 

 eine kleine Facebook-Gemeinschaft

und wir versuchen hier zu helfen 

und zu Unterstützen, so gut es geht.

Helft uns zu helfen!

 

 

Sascut ist ein kleiner Ort im Nordosten Rumäniens.

Es ist eine der ärmeren Regionen. Dort befindet sich ein

öffentliches Tierheim mit derzeit ca. 70 Hunden. Es ist eigentlich nicht

wirklich ein Tierheim. Es wurde ein Stück öffentliches Land ausgesucht,

welches dann durch die Gemeinde eingezäunt wurde. Es gab weder Hütten

noch einen anderen Schutz für die Hunde gegen Sonne, Kälte und Schnee. Normalerweise wäre es die Aufgabe dieser Gemeinde, diese Hunde zu

versorgen. Aber die Uhren in Rumänien ticken anders. Die Stadt interessiert

es nicht, ob die Hunde dort leben oder sterben. Carmen ist eine sehr

engagierte Tierschützerin vor Ort. Sie ist 63 Jahre alt, gesundheitlich

angeschlagen. Seit 3 Jahren geht sie im heißen Sommer als auch in den

eisigen und verschneiten Wintermonaten täglich ins Tierheim, um die

Hunde dort zu versorgen. Sei es mit Futter und Wasser, als auch mit

Impfungen oder Behandlungen von Wunden der Tiere. Ein Tierarzt ist

dort leider auch nicht zuständig und es darf auch keiner dort rein. 

 

Wir, eine kleine Facebook-Gemeinschaft,  versuchen Carmen zu helfen, mit

allem was notwendig ist. Futter, Impfungen, Antiparasitenmittel, Kastrationen, Tierarztbesuche usw. Natürlich sind wir auch bemüht, für die Hunde eine tolle

Familie zu finden. Es wäre toll, wenn uns viele Menschen bei dieser Aufgabe unterstützen könnten.

 

Wir, vom Verein Lichtblick für Pfoten in Not e.V., helfen hier. Selbst waren wir

bereits vor Ort und kennen auch Carmen. So können wir mit gutem Gewissen

Spenden sammeln und sie weiterleiten.

 

Die letzte Reise dorthin fand im September 2019  statt.  Carmen

beherbergt im Moment 25 Katzenbabys. Sie fand einige tatsächlich im

Müll andere wurden als Fußball genutzt. Wir fanden 5 der Babys mit Katzenschnupfen vor. Wir überlegten nicht lange und mit Hilfe einer

anderen rumänischen Tierschützerin Gabriela fuhren wir sofort zum

Tierarzt. Alle Babys wurden behandelt und sind jetzt wohl auf.

Aber das ist kein Leben auf dem Speicher, wir sind sehr traurig über

diesen  Zustand. Alle Katzen suchen dringend ein Zuhause.

 

Die Hunde im Tierheim lieben Carmen und waren auch uns

Fremden gegenüber sehr freundlich und aufgeschlossen. Auch sie

alle suchen ein schönes Leben außerhalb des Tierheimes. 

 

Bitte kaufen sie keine Welpen von Züchtern.

Adoptieren sie Hunde und Katzen sie kein Zuhause haben.  

 

Und bitte unterstützen Sie uns hier, dass die Hunde nicht

Hunger leiden  müssen und sich dort vermehren.

 

Straßenhunde- und Katzen müssen dort weiterhin kastriert werden.

Nur so wird das leid der Tiere gemindert. 

 

Der kleine Bruno hat es

geschafft und durfte

Sascut für immer

verlassen.

Erlebt nun glücklich in

Deutschland.

Ihm folgten noch

weitere Schützlinge.

Und Mit eurer Hilfe werden

es noch viel mehr.


 

Ein kleiner Einblick ins Tierheim von Sascut

 


Carmen erhielt ein Dreirad,

damit sie die schweren Futtersäcke

nicht mehr schleppen muss.

Das macht es ihr etwas einfacher

die Hunde zu versorgen.

 

Hierfür wurden extra Geldspenden

gesammelt. An dieser Stelle ein ganz

herzlichen Dankeschön an die Menschen,

die dieses ermöglicht haben.


Kastrationen

 

 

werden nicht durch die Gemeinde

durchgeführt oder gar bezahlt.

Damit die Hunde sich nicht vermehren

werden diese durch Spenden finanziert

und durch einen Tierarzt dem die Hunde gebracht werden, durchgeführt.

Hierfür brauchen wir eure Hilfe!


Impfungen

 

ein weiteres sehr wichtiges Projekt

in Sascut. Durch Spenden

finanziert wird hier versucht,

die größten gesundheitlichen Gefahren

von den Kleinen fern zu halten.


Bitte helfen Sie mit, dass die z.Zt 70 Hunde weiterhin

versorgt werden können. Leider findet

Carmen auch immer wieder neue Hunde vor

dem Tierheim. Ausgesetzt, von der Gemeinde

dort hingebracht oder Hunde die von alleine kommen.

 

 

Verwendungszweck: Sascut Hunde

 

Bankverbindung 

Lichtblick für Pfoten in Not e.V.

 Postbank

BLZ: 924 206 109

IBAN: DE 79 1001 0010 0924 2061 09

BIC: PBNKDEFF

 

 

PayPal: verein@lichtblick-fuer-pfoten.de